Dabeisein hat sich gelohnt, weil …

ich es interessant fand, die Methode Barcamp kennen zu lernen. Sie ermöglicht es, mal richtig „frei“ zu denken und einen sehr offenen Austausch mit anderen zu haben. Ich habe durch den freien Austausch auch die Erkenntnis mitgenommen, dass – egal aus welchen Arbeitsbereichen wir kommen – wir doch alle auch sehr ähnliche Erfahrungen machen, was den Zugang zu Familien und die Arbeit mit Familien in der heutigen Zeit angeht. Das Format ist für Austausch und Vernetzung sehr gut. Danke für die perfekte Vorbereitung und Moderation!

ich noch im Herzen habe vom Vortrag, dass die Familien ihr religiöses Leben Zuhause selbst definieren müssen, weil so viele in interkonfessionellen und interreligiösen Zusammenhängen leben. Sehr spannender Gedanke!

das Barcamp selbst hat Spaß gemacht, weil es großen Respekt hat vor der Kompetenz derer, die einfach da sind und eine Session anbieten. Von ihnen habe ich auch viel gelernt.

mir hat das Ungezwungene und das Ganz-bei-sich-sein-können sehr gut gefallen hat. Ich konnte mich viel austauschen ohne einen Workshopzeitdruck.

mir klar geworden ist, Familie wird sich immer weiter verändern. Ich konnte selbst den Tag mitgestalten. So war es immer spannend für mich.

Kirche an ungewöhnlichen Orten ein Thema ganz besonders transportiert

ich viele konkrete Konzeptideen mitgenommen habe. Danke für das Vorstellen des Familiennachmittages. Sehr inspirierend!

ich wieder weiß, es arbeiten viele Menschen daran, damit Kirche für Familien attraktiv bleibt/wird. Und das macht Mut!

ich ganz praktische Anknüpfungspunkte für eine engere Vernetzung erfahren habe. Das Barcamp selbst habe ich auch als vielseitiges Netzwerk erlebt.

ich neue Denkanstöße und eine Erweiterung meiner Fantasie für meine Problemlösungen bekommen habe. Interessante Leute mit Potenzial, die mit mir geteilt haben. Gemeinsam denken ist kreativ.

ich von einem Familien-Newsletter gehört habe. Das will ich auch ausprobieren.

ich tolle Mitmach-Geschichten kennen gelernt habe in positiver Atmosphäre. Lebendig und anregend.

mir klar geworden ist, wie wichtig Hinhören und Hinsehen ist: Wer wohnt bei mir? Was interessiert sie? Welche Bedürfnisse haben sie? Das eröffnet Perspektiven!

andere auch wichtig fanden, von den Familien her zu denken und sie im Prozess mitnehmen. Das hat mich bestätigt. Movtivierte Menschen um mich, die sehr praxistauglich denken.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close